Südliche Sonne an alpinen Hängen

Das milde, alpin- mediterrane Klima Südtirols mit seinen über 300 Sonnentagen pro Jahr ist die Grundlage für erfolgreichen Weinbau.

Dank der Erhebungen des Alpenhauptkammes im Norden werden die Weinberge von kalten Winden und widrigen Witterungseinflüssen vom Atlantik sowie aus Nordeuropa   verschont. Nach Süden hin ist das Gebiet hingegen offen, so dass die mediterranen Strömungen von Gardasee und Mittelmeer unsere Rebanlagen mit einer warmen Brise verwöhnen. Zusätzlich hat natürlich auch der Kalterersee als größter natürlicher Badesee Südtirols und wärmster Alpensee einen  Einfluss auf das milde Klima in Kaltern.

Die Weinbergterrassen sind primär nach Süden und Südosten ausgerichtet, so dass die Sonneneinstrahlung untertags ideal wirken kann, während in den Nachtstunden die Fallwinde vom Mendelkamm für eine markante thermische Exkursion sorgen. Diesen großen Temperaturunterscheiden zwischen Tag und Nacht, einer Durchschnittstemperatur von 18°C während der Wachstumsphase und ausreichend Niederschlägen verdanken wir Weine mit fruchtbetontem Charakter und alpiner Frische.